test version ☆☆☆ aktuell ☆☆☆ archiv ☆☆☆ filmkrititk ☆☆☆ kinoki films ☆☆☆ texte

Sabina Guzzanti gegen Silvio Berlusconi II

Fr., 29.5.2015, 19:00
Kinoki Mikrokino

La trattativa
Italien, 2014, 104 min, Regie : Sabina Guzzanti

1992 wurden die Antimafiarichter Giovanni Falcone und Paolo Borsellino ermordet  und eine Anschlagserie brachte in mehreren Städten Italiens Unbeteiligte um. Danach wurde es ruhiger: Offensichtlich war ein Waffenstillstand zwischen Cosa Nostra und hochrangigen Politikern geschlossen worden. Sabina Guzzantis akribische Recherche geht mit Achivmaterial, Interviews mit ZeitzeugInnen und nachinszenierten Schlüsselmomenten diesem skandalösen Pakt nach, der im übrigen im Moment auch Gegenstand eines Antimafiaprozesses in Palermo ist. Besonderes Augenmerk wirft Guzzanti – die selber unter andrem wieder Berlusconi spielt- auf die Zusammenhänge zwischen dessen politischem Aufstieg und der Durchdringung der italienischen Wirtschaft und Politik durch die Mafia im Gefolge des Paktes.
Anschließend: Skypekonferenz mit Sabina Guzzanti, moderiert von Ingo Lauggas

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

"Ich setze voraus, dass in jeder Gesellschaft die Produktion des Diskurses zugleich kontrolliert, selektiert, organisiert und kanalisiert wird – und zwar durch gewisse Prozeduren, deren Aufgabe es ist, die Kräfte und die Gefahren des Diskurses zu bändigen, sein unberechenbar Ereignishaftes zu bannen, seine schwere und bedrohliche Materialität zu umgehen." Michel Foucault